Home

Termine

Verein
Ausstattung
Vereinsstruktur
Geschichte
Bildergalerie
Finsternisse
Member Area

Service

Datenschutz

Volkssternwarte Würzburg e.V.



Marsbedeckung am 8. Dezember 2022 zurück: Finsternisse

Am frühen Morgen des 8. Dezember wurde kurz vor Untergang des Vollmondes der Planet Mars vom Mond bedeckt. Da Vollmond war, erfolgte sowohl der Eintritt als auch der Austritt an einem hellen Mondrand, andererseits bedeutete das auch, dass Mars an diesem Tag in Opposition stand Seine Entfernung betrug 82,2 Millionen Kilometer und sein scheinbarer Durchmesser 17,0 Bogensekunden, Werte wie sie 2031 knapp verfehlt und erst 2033 wieder erreicht werden.

Von der Sternwartenkuppel aus wäre der Mond beim Austritt nur durch die im Winter vom Laub befreiten Baumkronen sichtbar gewesen. Der Austritt erfolgte südlich vom Mare Crisium und westlich vom markanten Krater Langrenus und liegt nahe der nördlichen Hälfte des sehr randnah stehenden Mare Smythii (siehe Bild unten).

Zeitlicher Verlauf der Marsbedeckung:

Eintritt,  Beginn
06:04:1 MEZ
20° hoch
Eintritt, Ende
06:04:7 MEZ
20° hoch
Austritt, Beginn 07:00,5 MEZ
11° hoch
Austritt, Ende
07:01,0 MEZ
11° hoch

Simulation Austritt Simulation vom Austritt des Mars am Westrand des Mondes auf Höhe des Mare Smythii, zwischen Mare Crisium und Krater Langrenus.

Leider war es während des Ereignisses fast durchweg stark bewölkt, insbesondere beim Ein- und Austritt. Das hatte auch zur Folge, dass sich kein weiteres Vereinsmitglied zum Beobachten an der Sternwarte einfand.

Mond und Mars am Vorabend Eine halbe Stunde vor dem Ereignis
oben: Mond und Mars durch eine Wolkenlücke am Vorabend um 22:06 Uhr. Der Mond ist noch etwa 3,5° von Mars entfernt.

unten: Situation vom Schulhof neben der Sternwarte aus um 06:01 Uhr, drei Minuten vor dem Verschwinden von Mars hinter dem Vollmond.

oben: Der Mond (Bildmitte) eine halbe Stunde vor dem Beginn des Ereignisses bei leichtem Sprühregen.

unten: Erst um 06:06 Uhr, zwei Minuten nach dem Eintritt, lockerten die Wolken auf und der Vollmond war - ohne Mars - klar zu sehen.
Situation drei Minuten vor dem Eintritt Der Mond zwei Minuten nach dem Eintritt
Situation um 06:22 Uhr Der Mond zwei Minuten nach dem Austritt
oben: Während der Mond sich langsam dem Horizont näherte und von der Sternwartenkuppel aus nur durch die Baumkronen sichtbar war, zogen ständig dicke Wolken vor ihm vorbei. Bild von 06:22 Uhr.

unten: Mond und Mars um 07:03 Uhr
oben: Auch beim Austritt waren Wolken im Weg, die die Sicht erst um 07:02 Uhr, zwei Minuten nach dem Ereignis, frei gaben. Zudem streikte die Kamera - sie verlangte frische Batterien!

unten: Mond und Mars um 07:06 Uhr
Der Mond drei Minuten nach dem Austritt Der Mond sechs Minuten nach dem Austritt
Mond und Sternwarte kurz nach Ende der Marsbedeckung
oben: Mond und Sternwarte kurz nach Ende der Marsbedeckung

Aufnahmen: J. Laufer (Nikon coolpix L820, 16M pixel, 30-fach Zoom)



| Home | Ausstattung | Geschichte | Bildergalerie | Datenschutz | Haftungsausschluss | Impressum |zurück: Finsternisse



Copyright © 2022 by Volkssternwarte Würzburg e.V. Zuletzt geändert von Josef Laufer  11.12.2022 16:00